Stephan und Franz Seitz, Westernach

Reaktion im Kuhstall nach GRANDER Einbau - von Franz Seitz, Landwirt in Westernach. Nach dem ich mein neues GRANDER Wasserbelebungsgerät in die Hauptwasserleitung selbst eingebaut hatte, war ich gespannt ob sich im Stall was tut.

Und meine Beobachtungen waren nur beeindruckend... die erste Kuh stand auf und ging ganz normal zum Tränkebecken. Sie schlürfte erst ganz normal wie immer. Dann saugte sie richtig auffallend auf einmal das Wasser wie ich es noch nie erlebt habe. Darauf hin ging plötzlich eine Unruhe durch die ganze Herde. Es entstand ein Drängen ans Becken. Erst als alle Kühe ausgiebig getrunken hatten, kam wieder Ruhe in den Stall. Irgendwie scheinten die Kühe unter einander zu kommunizieren.

Beim Jungvieh auf der Weide war ich ebenfalls sehr gespannt was passiert.

Das erste Weidefass mit belebtem Granderwasser war auch hier erst nichts besonderes. Der erste "Schumpen" (Stück Jungvieh) kam ans Weidefass und auch hier war auffallend, wie lange er am Selbsttränker ansaugte.... und auch hier folgte einer dem anderen bis alle durch waren. Dann kam wieder Ruhe in die Herde.

Dies beeindruckte mich sehr und so hatte mich mein Vieh in kürzester Zeit von der Qualität und Wirksamkeit des belebten Wassers überzeugt, denn ich war doch eher kritisch ob und was dieses "Belebungsgerät" bringen soll.

Aber es waren noch weitere Beobachtungen, die mich beeindruckten.

Der Korrosionsvorgang im Zulauf des Tränkebeckens der Kühe war immer ein Problem. Das Zulaufrohr rostete von innen wie von außen vor sich hin. Seit Grander ist die Innenseite blank und ohne Ablagerungen.

Die Gülle wurde sichtbar fließfähiger und der Gärprozess wurde durch Blasenbildung sichtbar verbessert. Auch weniger Ammoniakgeschmack beim Ausbringen war die Folge.

Nach dem Bau unseres neuen Stalls im Außenbereich haben wir natürlich auch hier in den Zulauf mit dem Neubau eine 2″ Wasserbelebung installiert.

Ich kann es jedem Landwirt nur empfehlen.

Privat trinken wir, seit ich die GRANDER Wasserbelebung im Haus installiert habe, einfach wesentlich mehr Wasser.

 

Franz Seitz, Westernach