Historische Wasserversorgung auf dem Falkenstein

Burghotel auf dem Falkenstein Burghotel auf dem Falkenstein
1885 ließ König Ludwig von seinem Regensburger Architekten und Oberbaurat Max Schultze eine Wasserleitung und einen neuen Burgweg zum geplanten historischen Schloss auf dem Falkenstein anlegen.

Weitere Bauarbeiten wurden durch den Tod König Ludwigs 1886 eingestellt. Infolge gingen die Besitzrechte von Fahrweg, Pumpwerk und Wasserleitung nebst Umgebung in mehrere Hände über bis am 08. Mai 1988 Familie Schlachter den Berg kaufte.

Im Zuge der sofortigen Modernisierung ließen wir Zwillingspumpen für DM 35.000,00 einbauen. Der vorhandene Wasserdruck und die Pumpleistung wurden auf 110 Bar erhöht, so dass eine ausreichende Wassermenge eine Höhe von 1.100 Metern erreichte.

Da wir immer wieder gerne über Neuheiten und Verbesserungen zum Wohle unserer Gäste nachdenken, durften wir erneut ab 15.01.2013 eine weitere Wasserverbesserung in unserem Haus vorstellen – Grander Belebtes Wasser. Der Grundgedanke von Johann Grander war es, durch die Optimierung der Wasserstruktur die Selbstreinigung und Widerstandskraft des Wassers zu stärken und ein stabiles Immunsystem zu erzeugen. Wasser kann seine optimalen Eigenschaften nur dann entfalten, wenn es naturbelassen und von negativen Umwelteinflüssen verschont bleibt. Der Einbau von Grander Belebtes Wasser erfolgt an der Hauptleitung der Wasserversorgung und arbeitet ökologisch, d.h. ohne Strom, Zusätze und wartungsfrei. Kurz gesagt unser neues Wassersystem wirtschaftet umweltschonend und steigert unser aller persönliches Wohlbefinden.

Fam. Schlachter

Mehr in dieser Kategorie: « Biohotel Eggensberger